Walpurgisnacht – Es muss nicht immer der Brocken sein!

Walpurgisnacht, Hexentanz, Feuer und dunkle Wälder – die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai ist wohl die Nacht, mit der wir aufgeklärten Menschen noch am ehesten unheimlichen Gruselspaß verbinden – Feuer zur WalpurgisnachtGoethe’s Faust sei Dank. Aber nicht nur auf dem Blocksberg (Brocken) wird das Fest zünftig gefeiert, auch Berlin ist eine Reise wert. Die Rede ist hier nicht von der Friedvollen Walpurgisnacht im Mauerpark oder von dem Myfest in Kreuzberg, das die berühmt-berüchtigten Krawalle verdrängen soll, sondern von Berlin-Strausberg. Dort zelebriert der Märkische Ritterbund alljährlich ein Spektakel, das eine bunte Mischung aus Walpurgisnacht und Mittelaltermarkt ist:

17.00 – Markteröffnung
17.30 – Musik mit “Indian Weking”
18.00 – Anzünden der Lagerfeuer
19.00 – Theaterstück zu Beltaine (keltisches Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest)
22.00 – kleine Feuershow und Feuerlauf

Wer seine lieben Kleinen auf die Walpurgisnacht vorbereiten möchte, tut dies am besten und schönsten mit dem Buch “Die kleine Hexe”

Alle, die Geschmack am mittelalterlichen Leben gefunden und Appetit auf mehr entwickelt haben, sollten sich die Tage von Donnerstag, den 1. Mai bis Sonntag, den 4. Mai freihalten. An diesen Tagen findet ein offenes Ritterturnier statt – nicht nur Show, sondern tatsächlicher Wettkampf mit authentischer Ausrüstung in folgenden Disziplinen:

  • Bauernstechen
  • Schwertkampf
  • Ritterturnier
  • Tjosten
  • Bogenbahn
  • Katapultschießen

BogenschießenSelbstverständlich werden die Wettkämpfe von einem angemessenen Rahmenprogramm mit Musik, Theater, Feuershow, mittelalterlichem Kinderspielplatz, Kinderschminken und Ständen mit altem Handwerk in verschiedensten Varianten begleitet.

Programm für die einzelnen Tage: Download von der Veranstaltungsseite

Eintrittspreise: Erwachsene zahlen 5 Euro (ermäßigter Eintrittspreis 2,50 Euro) Kinder unter Schwertmaß (und das klingt sehr optimistisch) kommen umsonst rein. Auch Schwerbeschädigte und eine Begleitperson haben freien Eintritt.
In der Berliner Presse werden in den nächsten Tagen Rabattmarken zu finden sein. Außerdem gibt es einen Flyer zum Download, der einmalig als Rabattmarke gilt.

Anfahrt: Infos auf der Homepage (u.a. zum Shuttelservice vom S-Bahnhof Fredersdorf)

Auch auf dieses Event kann man die Kids gut vorbereiten mit der Ritter-Ausgabe aus der Was ist was – Reihe. Denn gerade dann, wenn es um solch ungewöhnliche Ereignisse geht, gilt: “Man sieht nur, was man weiß.”

Photos: augschburger bei flickr.com

 
 
0 Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar oder setze einen Trackback.

 

Kommentar: